When I read this post I decided to make myself a plywood vessel. . Ringtone Nigga ringtones text message

Chronik

Gegründet am 24.4.1949 von Karl Wächter, Josef Schlugi – beide Segelfluglehrer – Robert Nemec und weiteren 25 Gleichgesinnten es entsteht der FLUGSPORTCLUB KNITTELFELD

1950/51 Eigenbau des Seglers SG 38
1952/53 Eigenbau des Grunau Baby II
1954/56 Eigenbau der Musger Mg 19
Jedes Mitglied beteiligte sich  nach Möglichkeit an den Arbeiten. Schlugi und Wächter brachten es auf je 2000 Arbeitsstunden.

Bau einer Schleppwinde. Der Motor wurde von der englischen Besatzungsmacht vom TÜPL Seetal zur Verfügung gestellt.

Bereits seit der englischen  Besatzung durfte der Militärflugplatz in Zeltweg mitbenützt werden. Zusätzlich wurde die Nutzung eines alten Holzhangars genehmigt.

1963: Kauf des ersten Leistungssegelflugzeuges – Musger Mg 23

1971: NR Sepp Schlager übernimmt die Präsidentschaft – Verein soll für die Fluginteressierten der gesamten Region zugänglich sein, daher ASKÖ Flugsportgruppe „OBERES MURTAL“

1975: Der Ankauf des Motorseglers SF 25 brachte den ersten Kontakt zum Motorflug.

Bis Mitte der 80er Jahre lag der Schwerpunkt noch im Segelflug. Streckenflüge bis 500 km und Höhenflüge bis 6000 m konnten durchgeführt werden ( Grasser, Schweinzer, Schranz, Pinsker, Schlugi, Schiestl, Szameitat ).

Nun war auch Unabhängigkeit von den anderen Vereinen beim Schleppen wichtig. Der Vorstand entschloss sich daher zum Ankauf des neu schleppzugelassenen, 2-sitzigen Motorseglers der Type HB 23 ( 110 PS ).

1988 wurde ein eigenes Motorflugzeug angeschafft, eine gebrauchte, 4-sitzige Socata TB 9.
1994: Ankauf einer 2-sitzigen Cessna 150
2000: Tausch der Cessna 150 gegen eine moderne 2-sitzige DV 20 – Katana.

Das Interesse verlagerte sich immer mehr in Richtung Motorflug, einschließlich IFR ( Flug nach Instrumenten ). Einige Vereinsmitglieder nahmen erfolgreich an nationalen und internationalen Motorflugbewerben teil. Seit 1992 an allen Europa- und Weltmeisterschaften im Motorflug – Telesklav/Szameitat, später auch Schreibmayr/Stadler.
2000 – Staatsmeister im Navigationsflug: Szameitat/Schreibmayr
2002 – Staatsmeister im Präzisionsflug-Mannschaft: Stadler/Schreibmayr/Szameitat

Segelflug wird nur mehr sporadisch betrieben, daher Verkauf aller noch vorhandenen Holzflugzeuge. Der doppelsitzige Blanik ( Alu )- auch für den Kunstflug zugelassen – kommt zur Grundüberholung. Damit ist die Segelflugausbildung weiterhin gesichert.

2002: Erfolgreicher Beginn einer vereinsübergreifenden Flugzeugnutzung mit den anderen ansässigen Vereinen.

2007: Verkauf des Motorseglers SF-25C
Vereinszusammenlegung mit dem FLUGSPORTCLUB KNITTELFELD (Robert Nemec) und Übernahme der Cessna C 182. Der Vereinsname wird auf Flugsportgruppe „OBERES MURTAL“ geändert.

2008: Generalüberholung der HB 23/OE -9263
2009: Motorüberholung C 182/OE-KHR
2011: Motorüberholung DV20/OE-CIW , Verkauf der HB23 OE-9263
2012: Verkauf der C 182/OE-KHR nach Australien
2013: Kauf einer WT9 Dynamic LSA OE-AOM